Wie erhalte ich die Gesundheit meiner Koi's

Stressfreie Übersiedlung ihrer Koi's von unseren Teichen zu Ihrem Teich:

1.) Die von Ihnen gekaufte Wassertasche mit den KOIs so lagern, das die Tasche nicht undicht wird, am besten als Unterlage eine saubere Wanne oder Decke verwenden, nicht in der Sonne lagern, wenn die Wassertemperatur steigt bedeutet das für die Koi Stress. Weiters ist wichtig, das die neu gekauften Kois nicht sofort mit denen in ihrem Gartenteich schwimmenden Kois vermischt werden. Die Neuankömmlinge sollten in einem extra Teich (Quarantäneteich) gesetzt werden, um sich an das neue Teichwasser zu gewöhnen (ph-Wert).

2.) Wassertemperatur beachten. KOIs vertragen keinen Temperaturschock, bei 2°-3° Wassertemperaturunterschied müssen die Fische dem Wasser angeglichen werden. Wenn Sie mit den Fischen in der Wassertasche am Gartenteich ankommen, sollte die Wassertemperatur der Wassertasche und des Gartenteiches gemessen werden, ist nur ein Unterschied von 2°-3°, dann können sie Ihre KOIs mit einem Netz langsam in das Biotop gesetzt werden. Vorher ein Salzbad durchführen. Transport- oder Badewasser nicht in ihren Teich geben wegen möglichen Parasiten.

3.) Durch das Salz werden verschiedene Parasiten, die in jedem Wasser vorhanden sind, von der Haut abgelöst. 1%-iges Salzbad: z.B.: 50 Liter Wasser (Transportwasser) und 0,5 kg Speisesalz die Fische 30 Minuten darin lassen und auf Sauerstoff achten. Gleichzeitig können Sie Ihr Teichwasser in das Badewasser geben. Damit erreichen Sie gleichzeitig eine Temperaturanpassung, Fische mit einem Netz aus dem Badewasser nehmen und langsam einsetzen. Nicht hinein schmeißen! Die KOIs müssen sich eventuell ihre Luftblase mit Luft auffüllen. Die KOIs müssen von eigener Kraft, aus dem Netz schwimmen.

4.) Ist ein Temperatur Unterschied von mehr als 5° sollte diese Temperaturangleichung unbedingt mindestens 30 bis 45 Minuten betragen, Sie sollten dann ein größeres Gefäß nehmen und mehr Teichwasser aus Ihrem Teich einfüllen um die 45 Minuten zu erreichen, die Salzkonzentration wird dadurch geringer. Je schonender die KOIS eingesetzt werden, desto früher fressen sie und bekommen dadurch mehr Widerstandskraft gegen verschiedene Umwelteinflüsse. Befinden sich in ihrem Gartenteich schon andere Fische übernehmen wir keine Haftung für eventuelle Ausfälle.

Fütterung

Am besten ist es man verwendet spezielles KOI-Futter ( Verwendungshinweise beachten), es ist darauf zu achten das die KOIs das Futter nach 20 Minuten restlos aufgefressen haben, ansonsten leidet die Wasserqualität und das Wasser wird trüb.

Gesundheit

Die Anzahl der Fische in Ihrem Teich hängt von der Wassermenge ab ( 1500 Liter Wasser - ein ausgewachsener Fisch ca. 40-80cm Lang, 2m tiefer Teich und je größer der Filter umso weniger Wartungsarbeiten). Wenn KOIs in einer natürlichen Umgebung leben sind sie ständig verschiedenen Parasiten und Krankheitskeimen ausgesetzt. Durch eine Stresssituation der KOIs oder einer Verschlechterung der Wasserqualität (zuviel Futter) , können sich diese Parasiten und Krankheitskeime sehr schnell vermehren und den Fischen lebensbedrohlich werden. Daher sollte immer genügend Frischwasser zur Verfügung stehen, damit das Wasser nicht trüb wird und nicht veralgt. Kein Wasser von Dächern und Dachrinnen (Kupfer, Zink,...) einleiten. KOIs sollten auch nicht von verschiedenen Herkunftsorten in einem Gartenteich gegeben werden (Krankheitsresistenz). Sollten ihre KOIs mit der Gesundheit Probleme haben, gibt es in den Zoohandlungen verschiedene Bücher zur Erkennung und Behandlung des Problems. 
Weiteres können Sie mit dem Bundesamt f. Wasserwirtschaft, Institut f. Gewässerökologie, Fischereibiologie u. Seenkunde Kontakt aufnehmen.

Scharfling 18
A-5310 Mondsee
+43(0)6232 / 38 48
edv@igf.bmlf.gv.at

Fachtierarzt für Fische
Dr. med. vet. Heinz Heistinger
Babenbergerstraße 22
A-3180 Lilienfeld
+43(0)2762 / 53 3 60
tierkliniklilienfeld@gmx.at

Dort finden sie spezielle Fachleute für Fischkrankheiten und Wasserprobleme. Weiters werden auch Fischereikurse über Haltung von Teichfischen abgehalten.

Besuchen sie auch die Homepage des Koiclub Austria und der Österreichischen Koifreunde

Wichtig: Fische die nicht mehr benötigt werden, bitte nicht in fremde Teiche oder Gewässer setzten. Die Gesundheit aller im Teich befindlichen Fische wird dadurch erheblich gefährdet.
Mit nächsten Tierpark Kontakt aufnehmen.